Susanne Rupp und Thomas Beintner sind neue Vereinsmeister

 

Neue Titelträger gab es sowohl bei den Damen als auch den Herren bei der Tischtennisvereinsmeisterschaft der SpVgg Langenneufnach.

Acht Teilnehmerinnen traten in der Damen-Einzelkonkurrenz in zunächst zwei ausgeglichenen Gruppen gegeneinander an. Dabei konnten sich Birgit Hornung und Susanne Rupp mit jeweils drei Siegen sowie Barbara Reisacher und Raphaela Wundlechner mit jeweils zwei Siegen und einer Niederlage durchsetzen und ins Halbfinale einziehen. Susanne Rupp setzte sich dort mit einem klaren 3:1 Sieg gegen Raphaela Wundlechner durch. Titelverteidigerin Birgit Hornung musste sich hingegen der sehr stark spielenden Barbara Reisacher geschlagen geben. Barbara Reisacher führte dann auch im Finale bereits mit 2:0 und war dem Titel greifbar nahe. Doch Susanne Rupp spielte ihre ganze Routine aus und gewann letztlich noch mit 3:2 und damit zum ersten Mal den Vereinsmeistertitel. Den dritten Platz erkämpfte sich im Semifinale mit einem 3:0 Sieg Raphaela Wundlechner. 

Viel Spannung war bei der Einzelmeisterschaft der Herren geboten. In zwei Sechsergruppen spielten die Herren zunächst um den Einzug ins Viertelfinale. Dort setzten sich die Favoriten Bernd Janitschek, Thomas Beintner, Martin Poschag sowie überraschend Simon Kirschler durch. Im Halbfinale gewann dann der im Laufe des Turniers immer stärker werdende Thomas Beintner gegen seinen ständigen Rivalen und Titelverteidiger Bernd Janitschek. Und Martin Poschag setzte sich gegen Simon Kirschler durch. In einem hochklassigen Finale gewann dann Thomas Beintner letztlich klar mit 3:0 gegen Martin Poschag, dem er im Gruppenspiel noch unterlegen war. Der 3. Platz ging nach einem 3:1 Erfolg gegen Simon Kirschler an Bernd Janitschek.

Eingeleitet worden war das Meisterschaftswochenende mit einem Mixed-/Doppelturnier. Im Losverfahren wurden die Teams ermittelt, die zunächst in den Gruppenspielen die Halbfinalteilnehmer ausspielten. Dort setzten sich Veronika Reisacher/Martin Poschag ebenso knapp mit 3:2 gegen Bernd Janitschek/Klaus Glowatz durch, wie in der zweiten Partie Mirjam Wundlechner/Simon Kirschler gegen Barbara Reisacher/Thomas Beintner. Auch das Finale war ein Kampf über fünf Sätze bis zum letzten Punkt. Letztlich sicherte sich das Mixed Veronika Reisacher/Martin Poschag den Titel.


Jugend-Vereinsmeisterschaft 2015

Veronika Wundlechner und Miklas Kraft verteidigen ihren Titel.

Kai Wenzel siegt bei den Minis

 

Einen der heißesten Tage mit Temperaturen von über 30° hatte sich die Langenenneufnacher Tischtennisjugend für ihre diesjährige Vereinsmeisterschaft ausgesucht. Dennoch ließen es sich 23 Kinder und Jugendliche nicht nehmen, um die Meistertitel zu kämpfen.
Am spannendsten und knappsten verlief die Meiterschaft bei den Mädchen, die bei sieben Teilnehmerinnen im Modus Jede gegen Jede spielten. Nachdem sich Titelverteidigerin Veronika Wundlechner gegen ihre Schwester Mirjam knapp mit 3:2 durchsetzen konnte schien für sie alles klar zu sein. Doch dann machte ihr die stark spielende Lisa Jochum einen Strich durch die Rechnung, gegen die sie 2:3 unterlag. Als diese gegen Mirjam Wundlechner verlor, lagen alle drei Mädchen mit je einer Niederlage gleichauf. Am Ende entschied das Satzverhältnis und weil hier die Wundlechner-Schwesterrn ebenfalls gleichauf waren der direkte Vergleich zugunsten der Titelverteidigerin Veronika Wundlechner.

Bei der Meisterschaft der Jungen wurde zunächst in zwei Vorrundengruppen die Halbfinalisten ermittelt. Dabei setzten sich die Favoriten Miklas Kraft, Simon Hornung und Florian Brecheisen in ihren Gruppen klar durch. Hart umkämpft war nur der letzte Halbfinalplatz der Gruppe A mit gleich drei punktgleichen Spielern.  Aufgrund des besseren Satzverhältnisses zog schließlich Emanuel Wundlechner in die Endrund ein und verwies Daniel Saumweber und Markus Kraft auf die Plätze.

Die Halbfinals waren dann jeweils eine klare Sache für Miklas Kraft (3:1 gegen Florian Brecheisen) und Simon Hornung (3:0 gegen Emanuel Wundlechner). Wesentlich spannender dann das Finale, das Miklas Kraft am Ende dann aber souverän mit 3:1 für sich entschied und seinen Titel verteidigte. Der 3. Platz ging nach einem 3:1 Erfolg an Emanuel Wundlechner.

 Ebenfalls in einer Siebenergruppe Jeder gegen Jeden wurde die Minimeisterschaft ausgetragen. Einige Teilnehmer kämpften zum ersten Mal richtig um Punkte, waren mit Feuereifer dabei und konnten den zahlreichen Eltern und Zuschauern ihr Können demonstrieren.

Hier setzte sich am Ende Kai Wenzel souverän ohne Spiel- und Satzverlust durch und gewann erstmals den Titel. Platz zwei ging verdient an Niklas Rupp, der Fabian Saumweber knapp hinter sich lassen konnte. Trotz toller Leistung blieben für die teilnehmenden Mädchen diesmal nur die Plätze Vier aufwärts.

Die jeweiligen Sieger und Platzierten wurden von Abteilungsleiter Reiner Jochum mit Pokalen, Medaillen und Urkunden geehrt und für alle Teilnehmer gab es zudem noch einen Trostpreis.

VM-Sieger-Minis VM-Sieger-Jungen

VM-Sieger-Mädchen VM-Sieger-2015

VM-alle Teilnehmer

Langenneufnacher Damen- und Herrenteams fast im Soll


Im Wesentlichen gab es für die Langenneufnacher Tischtennisteams in den Damen- und Herrenligen die erwarteten Platzierungen. Nur der Abstieg für die Damen I aus der 2. Bezirksliga war nicht eingeplant.

Nach dem Abstieg und sofortigem Wiederaufstieg, wollten die Damen diesmal den Ligaverbleib schaffen. Am Ende kamen Birgit Hornung, Barbara Reisacher, Veronika Reisacher und Susanne Rupp trotz vieler knapper Ergebnisse aber nicht über den letzten Platz hinaus und bleiben damit Fahrstuhlmannschaft.

Besser machten es die Damen II. Das Team mit Maren Rupp, Raphaela Wundlechner, Lisa Streit, Anna Jochum, Anna Deuringer und den Jugendspielerinnen Veronika Wundlechner und Laura Hochwind hatte sich rechtzeitig einen Abstand zu den Abstiegsplätzen erkämpft und landete am Ende auf Rang 8.

Als Bezirksligaabsteiger zählten die Langenneufnacher Herren zwar zu den Mitfavoriten in der 1. Kreisliga, wurden dem aber nicht gerecht. Am Ende reichte es für Bernd Janitschek, Martin Poschag, Thomas Beintner, Max Czysz, Christian Knoll und Dieter Weigl nur für Rang 4.

Ebenfalls auf dem vierten Rang beendete die 2. Herrenmannschaft mit Robert Berz, Manfred Kirschler, Lorenz Fischer, Herbert Wiest, Reiner Jochum und Tobias Knoll die Saison in der 3. Kreisliga und war damit mehr als zufrieden.

Zufrieden mit dem Saisonverlauf war auch die 3. Herrenmannschaft, die erstmals wieder als Sechser-Liga antrat. Für Michael Aurnhammer, Alexander Wenzel, Thomas Knoll, Ludwig Müller, Leonhard Eisenschmid, Klaus Glowatz, Andreas Bogenhauser, Markus Dietmeier und die Jugendspieler Florian Brecheisen und Markus Kraft reichte es am Ende zu Rang 7.

Positive Bilanz trotz vieler Niederlagen für Langenneufnacher Jugendteams

Auf teilweise sehr hohem Niveau waren die Langenneufnacher Jugendmannschaften in der abgelaufenen Saison aktiv. Spielerisch konnten sie sich dadurch enorm weiterentwickeln, mussten im Gegenzug aber auch viele Niederlagen einstecken.

Dies gilt insbesondere für die 1. Mädchenmannschaft (Julia Schäffler, Veronika Wundlechner, Laura Hochwind, Mirjam Wundlechner, Lisa Jochum), die gegen die Topmannschaften der Bayernliga zwar bis zum letzten Spieltag aufopferungsvoll kämpfte, ohne ihre verletzte Nummer Eins aber mit nur zwei Unentschieden den achten und letzten Platz belegte. Ob das Team das Angebot ein weiteres Jahr Bayernliga zu spielen annimmt oder zurück in die Bezirksliga wechselt, ist noch offen.

Mit zwei Siegen beendete die 2. Mädchenmannschaft die insgesamt eher mittelmäßige Saison in der 2. Bezirksliga. Mit etwas mehr Selbstvertrauen wäre für das Team mit Lisa Jochum, Theresa Hornung, Kristina Jochum und Jasmin Lamm durchaus mehr als Rang 5 möglich gewesen.

Schwerer als erwartet verlief die Saison für die 1. Jungenmannschaft nach dem Aufstieg in die 1. Kreisliga. Nach einer punktlosen Vorrunde konnten sich Florian Brecheisen, Miklas Kraft, Simon Hornung und Emanuel Wundlechner in der Rückrunde aber deutlich steigern und in der Miniliga mit nur fünf Mannschaften immerhin noch 3 Punkte sammeln.

Ebenfalls als Aufsteiger ging die 2. Jungenmannschaft in der 2. Kreisliga an den Start und musste entsprechend Lehrgeld bezahlen. Der Trainingsfleiß von Markus Kraft, Marco Schernthaner, Daniel Saumweber, Yannik Schmid und Marian Schmid wurde aber am Ende mit einem Sieg gegen den Tabellenführer belohnt, was trotz des letzten Tabellenplatzes für die neue Saison hoffen lässt.

Voll eingeschlagen haben die beiden Nachwuchsmannschaften, die als gemischte Teams in den Mädchen-Kreisligen antraten.

So konnten sich Fabian Saumweber, Niklas Rupp, Julia Kleber, Yannik Kroll und Kai Wenzel in der 1. Kreisliga im Saisonverlauf enorm steigern und nach nur einem Vorrundenpunkt die Rückrunde mit 6:6 Punkten ausgeglichen gestalten.

In der 2. Kreisliga gingen Kai Wenzel, Michael Riedler, Verena Feldmeier, Jakob Maurer, Jennifer Berz, Vitus Bruckner und Esther Wundlechner an den Start und erspielten sich in ihrem ersten Ligajahr ein hervorragenden 3. Platz.

 Bayernligateam besucht Bundesliga

 

 

Ein besonderes Highlight gönnte sich die in der Bayernliga spielende 1. Mädchenmannschaft der SpVgg Langenneufnach. Gemeinsam mit den Abteilungsleitern Reiner Jochum und Thomas Beintner reisten die Mädchen nach Biberach/Riß um das Spiel der TT-Bundesliga zwischen dem TTF Liebherr Ochsenhausen und dem SV Werder Bremen zu verfolgen, das die Gastgeber aus Ochsenhausen vor über 500 Zuschauern nach einer überzeugenden Leistung überraschend klar mit 3:0 für sich entscheiden konnten.

Bei Ochsenhausen waren der erst 18-jährige Südamerikameister Hugo Calderano, der zweifache englische Meister Liam Pitchford und der russische Starspieler Kirill Skachkov an der Platte, während der französische Meister Simon Gauzy nur Ersatz war. Werder Bremen bot unter anderem den deutschen Nationalspieler und ehemaligen deutschen Meister Bastian Steger auf.

Besonders Stolz waren die Mädchen, dass es ihnen gelang, die Stars anschließend noch zu einem gemeinsamen Gruppenfoto überreden zu können.

 

Im Bild von links, vorne: Kirill Skachkov, Hugo Calderano, Trainer Dubravko Skoric, Liam Pitchford und Simon Gauzy; hinten: Lisa Jochum, Mirjam Wundlechner, Laura Hochwind, Julia Schäffler, Veronika Wundlechner.

   

Aktuelles Sportangebot  

   

Wer ist online?  

Aktuell sind 78 Gäste und keine Mitglieder online

   

Die nächsten Termine  

   

Stadionmagazin  

   
© 2014 SpVgg Langenneufnach 1924 e.V.

Anmeldung

Für den vereinsinternen Bereich bitte anmelden!